Partner

Sonntag, den 16 Juli 2017

Auf der Suche nach dem Strahlursprung

Gewässerschutzperspektiven für Werre und Bega.

Radrundtour in Kooperation mit dem ADFC und dem BUND.

  Sandbank

    Wildnis

      Kultur

    Gefahr

Die europaweite Zielsetzung für unsere Bäche und Flüsse, auch für die Werre, war, bis zum Jahre 2015 den guten Zustand zu erreichen oder ihm zumindest nahe zu kommen. Wie steht es heute um diese ambitionierte Zielsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie? Orientierungshilfen zur Antwort auf diese komplizierte Frage wollen wir erradeln.

Aufgezeigt wird, wo Ansätze zu Strahlursprüngen zu finden sind, was sie bei ausreichender Länge bewirken sollen und wie die gegenwärtige Situation zu beurteilen ist.

Der Radelspaß wird auf der zeitweise etwas anspruchsvollen Geländetour entlang einiger wilder Ecken der Werre und über Wirtschaftswege in der Kulturlandschaft, die den erfahrenen Detmolder Radlerinnen und Radlern jedoch bekannt sind, nicht zu kurz kommen. Dem Bekannten werden aber neue Sichten hinzugefügt. So besuchen wir das umgestaltete Mündungsgebiet der Bega in die Werre, das Menschen und ihre Tiere magisch anzieht, dadurch aber auch Gefahren mit sich bringt.

In einem gastfreundlichen Gartenlokal mit einer nicht alltäglichen Kombination von Eiscafe und bayerischem Biergarten werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer je nach persönlichem Geschmack das Gesehene verarbeiten können, bevor es dann die abschließenden 15 Kilometer wieder zurück nach Detmold geht.

Kosten für Nichtmitglieder im ADFC: 2 Euro

Leitung Naturparkführer Karlheinz Meier

Termin: Sonntag, 16. Juli 2017 Start: 10:00 Uhr Detmold, Bahnhof        Schwierigkeitsgrad: ca. 55 km Rundstrecke zum Teil auf unbefestigten Wegen